Traumabehandlung - Brainspotting


Brainspotting ist eine fundierte Technik in der Trauma-Therapie.

 

Wohin wir schauen, beeinflusst wie wir uns fühlen!

 

Wenn wir bei einem Thema emotional aktiviert sind, gibt es auch eine lokalisierbare körperliche Aktivierung.

 

Traumata überfordern die Verarbeitungsfähigkeit des Gehirns. Unverarbeitete Traumata bleiben im Gehirn eingekapselt stecken. Als Brainspot bezeichnet man eine Augenposition, die in Verbindung mit einer physiologischen eingekapselten Erinnerung steht.

 

Bei einem Brainspot geht man davon aus, dass tiefere Hirnzentren über bestimmte Augenpositionen aktiviert werden, die dann über bestimmte Reflexe sichtbar werden.

 

Brainspotting verbindet die neurophysiologische Ebene mit der Beziehungsebene zwischen Therapeut und Klient.

 

Die Behandlung mit Brainspotting eignet sich sehr gut für …

  • Jede Art von Traumata
  • Psychosomatische Störungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Generalisierte Angststörung
  • Phobien

Und …

  • Zur Aktivierung von Ressourcen
  • In der Sportpsychologie: bei Leistungsblockaden und zur Leistungsoptimierung
  • Zur Behandlung von Suchterkrankungen oder hartnäckigen Verhaltensmustern

Das Honorar für eine Brainspotting-Sitzung beträgt 75 € für eine Stunde. Es kann auch eine Doppelstunde gebucht werden.

 

Für Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung!